Marco Caccamo

Technische Informatik / Echtzeit-Systeme

Die nächste industrielle Revolution ist im Gange: In der Industrie 4.0 sollen mechanische Produktion und intelligente, digital vernetzte Systeme miteinander zu cyber-physischen Systemen verschmelzen. Die Steuerung von Maschinen und Prozessen über drahtlose Kommunikationsnetze erfolgt in Echtzeit. Überall dort, wo sofortige und absolut verlässliche Ergebnisse unabdingbar sind, wird von harter Echtzeit gesprochen. Beispiele sind die Steuersysteme in Kraftwerken, in Flugzeugen oder in selbstfahrenden Autos. Marco Caccamo ist ein Experte für solche sicherheitskritischen Echtzeitsysteme. Er erforscht ihre Grundlagen, aber auch konkrete und preiswerte Anwendungen in Zusammenarbeit mit Partnern aus der Industrie.
An der Technischen Universität München soll Marco Caccamo helfen, ein neues interdisziplinäres und fakultätsübergreifendes Institut für Cyber-Physical Systems aufzubauen und die Kooperationen mit der Wirtschaft auszubauen.

Nominierende Universität: Technische Universität München

Prof. Dr. Marco Caccamo

1971 in Italien geboren, ist Professor am Department of Computer Science sowie Honorarprofessor am Department of Electrical and Computer Engineering und am Department of Aerospace Engineering an der University of Illinois at Urbana-Champaign (UIUC), USA. Nach dem Studium an der Università di Pisa promovierte er 2002 an der Scuola Superiore Sant'Anna, beide Pisa, Italien. Anschließend wechselte Caccamo zunächst als Postdoktorant an die UIUC, wo er 2008 Associate Professor und 2015 schließlich Full Professor wurde. Weitere Stationen führten ihn als Visiting Professor an die ETH Zürich und die Technische Universität München. Caccamo ist Mitglied in zahlreichen wissenschaftlichen Gremien wie dem Technical Program Committee (TPC) und Mitherausgeber der Fachzeitschrift IEEE Transactions on Computers. Im Oktober 2018 trat er seine Humboldt-Professur an der TUM an.