Marja Timmermans

Molekulare Genetik

Wie bilden sich die Muster eines Blattes? Woher kommen die Unterschiede zwischen Ober- und Unterseite? Die Entwicklung des Blattes ist das Spezialgebiet der Pflanzengenetikerin Marja Timmermans. Sie steht für gleich mehrere international beachtete Entdeckungen, ihre Methoden werden in Laboren weltweit angewendet. Timmermans gelang es etwa, den Blattbildungsmechanismus und die Rolle mobiler RNA-Moleküle dabei zu erklären. Eine Humboldt-Professur für Timmermans am Zentrum für Molekulare Pflanzenbiologie (ZMBP) soll für die Universität Tübingen der Brückenschlag an der Schnittstelle von Grundlagen- zur angewandten Forschung sein. Zudem will man in Tübingen das Profil von Modellorganismen wie Moos auf die Nutzpflanze Mais erweitern, mit der Timmermans forscht.

Nominierende Universität: Eberhard Karls Universität Tübingen

Prof. Dr. Marja Timmermans

geb. 1964, seit 2009 Full Professor am Cold Spring Harbor Laboratory, Cold Spring Harbor, USA. Dort war sie seit 1998 tätig und schaffte schnell den Aufstieg: Timmermans erhielt schon 2001 den Ruf zum Assistant Professor. In den USA forschte sie bereits seit dem Ende ihres Studiums in den Niederlanden, mit Stationen an der Rutgers University, New Brunswick, und der Yale University, New Haven. Timmermanns ist daneben im redaktionellen Beirat mehrerer Fachzeitschriften, in Auswahlausschüssen von Organisationen wie dem National Science Foundation (NSF) oder dem Human Frontiers Science Program (HFSPO) vertreten. Im April 2015 trat sie ihre Humboldt-Professur in Tübingen an.