Die Mikrobenjägerin

Text: Anke Brodmerkel

Wie gelingt es Bakterien, sich gegen Antibiotika zunehmend zur Wehr zu setzen? Und mit welchen Methoden könnte man den Erregern ein Schnippchen schlagen? Das sind Fragen, mit denen sich die neue Humboldt-Professorin Emmanuelle Charpentier beschäftigt. An der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) und am Helmholtz-Zentrum für Infektionsforschung (HZI) in Braunschweig untersucht die 45-jährige Französin, wie das Erbgut und die Proteine der Bakterien bei einer Infektion miteinander interagieren. Ihr Ziel ist es, alle biologischen Prozesse in den Erregern kontrollieren zu können. Am TWINCORE, einem von der MHH und dem HZI gegründeten Zentrum, soll das neue Wissen schneller als bisher in Medikamente umgesetzt werden. Von 2014 an wird die Mikrobiologin dort zu einer intensiveren Zusammenarbeit von Grundlagenforschern und Medizinern beitragen.