Wolfram Ruf

Medizin

Wolfram Ruf ist einer der international am besten ausgewiesenen Wissenschaftler im Bereich der Gerinnungsphysiologie. Sein Schwerpunkt liegt in der Erforschung des Proteins Thromboplastin, das eine wichtige Rolle bei der Blutgerinnung spielt. Die vermehrte Produktion von Thromboplastin bei beispielsweise Krebserkrankungen kann negative Auswirkungen haben – neben der Entstehung von Thrombosen kann das Protein auch ein verstärktes Tumorwachstum bewirken. Ruf hat gezeigt, dass diese durch das Thromboplastin ausgelösten Zellvorgänge beeinflusst werden können, ohne die Blutgerinnung negativ zu beeinflussen. Seine Berufung an das University Medical Center (UMC) der Johannes Gutenberg-Universität Mainz soll das dort angesiedelte und neu gegründete Centrum für Thrombose und Hämostase (CTH) verstärken.

Nominierende Universität: Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Prof. Dr. Wolfram Ruf

geb. 1958. War von 1984 bis 1988 Doktorand und Research Associate bei der Klinischen Forschungsgruppe Blutgerinnung und Thrombose der Max-Planck-Gesellschaft. Seit 1988 am Scripps Research Institute/Department of Immunology and Microbial Science, La Jolla, USA, seit 1996 dort auch Professor. 2005 erhielt er den Special Recognition Award in Thrombosis der American Heart Association. 2012 wurde er als Humboldt-Professor ausgewählt und ist seit April 2013 Inhaber einer Professur für Experimentelle Hämostaseologie und Wissenschaftlicher Direktor des Centrums für Thrombose und Hämostase (CTH) in Mainz.