Frank Fehrenbach

Kunstgeschichte

Frank Fehrenbach ist einer der international herausragenden Wissenschaftler, die die Kunstgeschichte erneuert und als übergreifende Bildwissenschaft etabliert haben. Weltweite Anerkennung haben seine Arbeiten zum Werk Leonardo da Vincis gefunden, wobei er kunstgeschichtliche Aspekte in neue interdisziplinäre Zusammenhänge stellte, etwa zur Mathematik, Optik, Physik, Geowissenschaften oder Psychologie. Fehrenbach überschreitet damit die Grenzen seiner Disziplin und setzt neue methodische Maßstäbe einer Kunstgeschichte als innovativer Geisteswissenschaft. In Hamburg soll Fehrenbach im Zentrum einer Neuausrichtung des traditionsreichen Kunstwissenschaftlichen Seminars stehen und eine fächerübergreifende „Forschungsstelle Naturbilder“ aufbauen und leiten, die international eine kunsthistorische Vorreiterrolle übernehmen soll.

Nominierende Universität: Universität Hamburg

Prof. Dr. Frank Fehrenbach

geb. 1963, Promotion 1995 in Tübingen, Habilitation in Basel 2003 mit längerer Assistentenzeit am kunsthistorischen Max-Planck-Institut in Florenz. Seit 2004 am Department of History of Art and Architecture der Harvard University, Cambridge, USA, mit Gastprofessuren unter anderem in Berlin und Jena. Erhielt 1996 den Hans-Janssen-Preis der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen und war 2004 Wissenschaftspreisträger der Aby-Warburg-Stiftung Hamburg. Seit Juli 2013 forscht er als Humboldt-Professor am Kunstgeschichtlichen Seminar der Universität Hamburg.