Der Cyberphilologe

Text: Anke Brodmerkel

Gregory Ralph Crane ist ein Wanderer zwischen zwei Welten. Als Altphilologe möchte der 56-Jährige vor allem die Kultur der Antike besser verstehen. Ungewöhnlich sind die Mittel, die der 2013 mit der Humboldt-Professur ausgezeichnete US-Forscher nutzt: Crane entwickelt Software, mit deren Hilfe er die Kulturgeschichte des Menschen im Detail zu erfassen versucht. Eines seiner Vorzeigeprojekte ist die Perseus Digital Library, die an der Tufts University in Medford, USA, beheimatet ist. Dort baute Crane eine digitale Bibliothek aller verfügbaren antiken Texte auf, die zugleich eine Übersetzung in moderne Sprachen erlaubt und zahlreiche Instrumente zur Textanalyse enthält. An der Universität Leipzig will Crane mit seinem Lehrstuhl für Digital Humanities den Cyberspace noch intensiver nutzen. So soll sich künftig jeder Student an der Übersetzung und Analyse von bislang kaum beachteten Schriften beteiligen können.