Robert Schober

Nachrichtentechnik

Robert Schober ist einer der international führenden Forscher in der Nachrichtentechnik und der drahtlosen Kommunikation. Er verbindet in für die Ingenieurwissenschaften idealer Weise akademische Exzellenz mit industrieller Anwendung. So findet sich ein von ihm entwickelter Algorithmus in vielen modernen Handys. An der Universität Erlangen-Nürnberg soll Schober eine führende Rolle im interdisziplinären Forschungsgebiet der Kommunikationstechnologie spielen und damit das internationale Profil der Universität als Technologiezentrum stärken.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Prof. Dr. Robert Schober

geb. 1971 in Deutschland. Studium der Elektrotechnik und Promotion (2000) an der Universität Erlangen-Nürnberg, anschließend als Postdoc an der University of Toronto, Kanada. Seit 2002 zunächst als Assistant Professor an der University of British Columbia, Department of Electrical and Computer Engineering, in Vancouver, Kanada, seit 2008 dort als Full Professor. Er ist unter anderem Heinz Maier-Leibnitz-Preisträger der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) 2002, erhielt 2004 den Vodafone Innovationspreis und 2007 den Friedrich Wilhelm Bessel-Forschungspreis der Humboldt-Stiftung. 2011 wurde er für die Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt und hat im Januar 2012 den Lehrstuhl für Digitale Übertragung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg übernommen.