Hans-Arno Jacobsen

Informatik

Hans-Arno Jacobsen genießt den Ruf eines der international führenden, technisch versiertesten Forscher im Grenzbereich zwischen Informatik, Informationstechnik und Wirtschaftsinformatik. Er ist Inhaber zahlreicher Patente unter anderem für verschiedene Softwaretechniken und ist beteiligt an wichtigen industriellen Entwicklungen mit Partnern wie IBM oder Bell. An der TU München soll er einen Lehrstuhl für „Information Systems“ bekleiden und den bereits in der Exzellenzinitiative erfolgreichen Fachbereich Informatik verstärken sowie ein Kompetenzzentrum aufbauen helfen.

Nominierende Universität: Technische Universität München

Prof. Dr. Hans-Arno Jacobsen

geb. 1969 in Deutschland, zuletzt Department of Electrical and Computer Engineering, University of Toronto, Toronto, Kanada. Promotion 1999 an der Humboldt-Universität zu Berlin, zuvor längere wissenschaftliche Auslandstätigkeiten in Grenoble, Straßburg und Berkeley. Als Post-doc ein Jahr am Institut National de Recherche en Informatique et en Automatique (INRIA) bei Paris, dann ab 2001 am Department of Electrical and Computer Engineering, University of Toronto, Toronto, Kanada, seit 2009 als Full Professor für Computer Engineering and Computer Science. Gleichzeitig als visiting scientist bei IBM, Kanada. Etliche Auszeichnungen, auch der Industrie, und Mitgliedschaften in wissenschaftlichen Gremien. 2011 wurde er für die Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt, und so forscht er seit Oktober desselben Jahres an der Fakultät für Informatik der Technischen Universität München.