Jochen Guck

Biophysik

Jochen Guck genießt den Ruf eines der international besten und innovativsten Forscher auf dem Gebiet der Biophysik. Von Hause aus Physiker, forscht er an der Schnittstelle zur Biologie und Biomedizin. Sein derzeitiger Schwerpunkt ist die Erforschung der mechanischen Eigenschaften von Zellen und Geweben. Guck soll am Biotechnologischen Zentrum der TU Dresden (BIOTEC) den Lehrstuhl „Zelluläre Maschinen“ übernehmen und fachlich in das Exzellenzcluster sowie DFG-Forschungszentrum für Regenerative Therapien Dresden (CRTD) und den Sonderforschungsbereich für Stammzellforschung eingebunden werden. So soll er helfen, die internationale Spitzenstellung Dresdens im Bereich Bioengineering auszubauen.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Technische Universität Dresden

Prof. Dr. Jochen Guck

geb. 1973 in Deutschland. Studium der Physik in Würzburg, Master (1997) und Promotion (2001) an der University of Texas at Austin, USA, dort als Graduate Research Assistant, bevor er als Wissenschaftlicher Assistent ans Institut für Physik der weichen Materie der Universität Leipzig wechselte. Seit 2007 Lecturer am Cavendish Laboratory, Department of Physics, University of Cambridge, Großbritannien. Tätigkeiten als wissenschaftlicher Berater für Unternehmen, ausgezeichnet unter anderem mit dem Young Scientist Award in Biomedical Photonics des Deutschen Krebsforschungszentrums Heidelberg, Mitgliedschaft in zahlreichen wissenschaftlichen Gremien. 2011 wurde er für die Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt, und so forscht er seit Januar 2012 am Biotechnologischen Zentrum der Technischen Universität Dresden (BIOTEC).