Alec Michael Wodtke

Physikalische Chemie

Alec Wodtke hat wesentliche Beiträge im Bereich der Photo- und Atmosphärenchemie geleistet und gehört zu den international führenden Wissenschaftlern im Bereich der molekularen Wechselwirkungen an Grenzflächen. Seine Arbeiten liefern grundlegende Beiträge zu Fragen der Katalyseforschung, der Speicherung und Umwandlung von chemischer in elektrische Energie und der Grenzflächenforschung. Dieses Thema soll als Schwerpunkt der Universität Göttingen sowie des Max-Planck-Instituts für biophysikalische Chemie in Göttingen ausgebaut werden. Wodtke ist als Gründungsdirektor des hierzu neu zu etablierenden Centre for Advanced Studies in Energy Conversion vorgesehen.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Georg-August-Universität Göttingen zusammen mit dem Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen

Prof. Dr. Alec Michael Wodtke

geb. 1959 in den USA, Studium und Promotion an der University of California, Berkeley, Postdoc für zwei Jahre in Göttingen am Max-Planck-Institut für Dynamik und Selbstorganisation. Anschließend Hochschulkarriere an der University of California, Santa Barbara, USA, ab 1996 dort als Full Professor am Department of Chemistry and Biochemistry. Seit April 2011 ist er als Humboldt-Professor am Institut für Physikalische Chemie der Universität Göttingen tätig sowie als Direktor der Abteilung Dynamik an Oberflächen am Max-Planck-Institut für biophysikalische Chemie, Göttingen. Zahlreiche Auszeichnungen, darunter den Young Investigator Award der National Science Foundation und den Humboldt-Forschungspreis 1997 (mit nur 38 Jahren).