Harald Clahsen

Psycholinguistik

Harald Clahsen ist einer der international angesehensten deutschen Linguisten. Er zählt zu den führenden Forschern auf den Gebieten Spracherwerb, Sprachverarbeitung sowie Sprachstörungen und verbindet bei seiner Arbeit theoretische Linguistik mit experimenteller Psycholinguistik und neurowissenschaftlichen Techniken. An der Universität Potsdam soll Clahsen Professor für "Psycholinguistics of Multilingualism" und Gründungsdirektor des neuen "Potsdam Research Institute of Multilingualism (PRIM)" werden und damit den "Exzellenzbereich Kognitionswissenschaften" der Humanwissenschaftlichen Fakultät verstärken.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Universität Potsdam

Prof. Dr. Harald Clahsen

geb. 1955 in Deutschland, Promotion 1981 in Wuppertal, dort sowie in Hamburg erste Forschungs- und Lehrtätigkeiten, von 1983 bis 1993 Dozent an der Universität Düsseldorf und Auszeichnung mit dem dortigen Habilitationspreis, ab dann als Full Professor an der University of Essex, Department of Language and Linguistics, Colchester, Großbritannien. Zum Oktober 2011 hat er als Preisträger der Alexander von Humboldt-Professur die Professur für Psycholinguistik und Mehrsprachigkeit an der Universität Potsdam angetreten. Verbunden mit der Berufung ist die Ernennung zum Gründungsdirektor des neuen "Potsdam Research Institute of Multilingualism (PRIM)“. Zahlreiche Auszeichnungen und Mitgliedschaften in Gremien, etwa Gerhard Hess-Preis der Deutschen Forschungsgemeinschaft sowie Fellow der British Academy.