Norbert Langer

Astrophysik

Norbert Langer gehört seit mehr als zwei Jahrzehnten zu den international führenden Experten auf dem Gebiet der theoretischen Astrophysik. Er erforscht die Entwicklung massereicher Sterne bis hin zu ihrer Explosion als Supernovae. Mit seiner Expertise schließt er eine Lücke innerhalb der Bonner Astronomie und ergänzt so das vorhandene wissenschaftliche Portfolio. Erfolg versprechend ist auch die geplante Zusammenarbeit mit dem benachbarten Max-Planck-Institut für Radioastronomie.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn

Prof. Dr. Norbert Langer

geb. 1958, Astrophysiker aus Deutschland, studierte in Göttingen, wo er 1986 promoviert wurde. Im gleichen Jahr war Langer der erste Ludwig-Biermann-Preisträger der Astronomischen Gesellschaft. Ein Heisenberg-Stipendium führte ihn von 1993 bis 1996 an das Max-Planck-Institut für Astrophysik, Garching. Anschließend wechselte er an die Universität Potsdam. Ab 2000 forschte und lehrte Langer an der Universität Utrecht, Niederlande. 2008 wurde er für die Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt, und so forscht er seit Januar 2009 am Argelander-Institut für Astronomie der Uni Bonn.