Georgi Dvali

Teilchenphysik & Kosmologie

Georgi Dvali gilt als einer der internationalen Topexperten der Teilchenforschung, der mit seinen Theorien zur Gravitationswechselwirkung in seinem Fach große Beachtung findet. Die Universität München will mit seiner Hilfe zu einem weltweit führenden Standort für kosmologische Teilchenforschung werden, der den Vergleich mit Princeton, Harvard oder Stanford nicht zu scheuen braucht.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Ludwig-Maximilians-Universität München zusammen mit dem MPI für Physik, München

Prof. Dr. Georgi Dvali

geb. 1964, Teilchenphysiker und Kosmologe aus Georgien, wo er auch studierte und 1992 an der Tbilisi State University in Hochenergiephysik und Kosmologie promoviert wurde. Seine wissenschaftliche Laufbahn führte ihn unter anderem an das International Center for Theoretical Physics (ICTP) in Triest und die Universität Pisa. Ab 1998 forschte und lehrte Dvali an der New York University. Gleichzeitig arbeitet er seit 2007 am Europäischen Kernforschungszentrum CERN in Genf. 2008 als Alexander von Humboldt-Professor ausgewählt, trat er seine Stelle an der LMU München in enger Anbindung an das Max-Planck-Institut für Physik Anfang 2010 an.