Piet Wibertus Brouwer

Festkörperphysik

Piet Wibertus Brouwer gilt in seiner Disziplin als einer der produktivsten und wichtigsten Köpfe. Er erforscht aktuelle Themen der Festkörpertheorie und des Quantentransports an der Schnittstelle der Quantenwelt und der klassischen Welt. Unter seiner Federführung soll ein Zentrum für theoretische Physik an der FU Berlin entstehen, das Dahlem Center for Complex Quantum Systems.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Freie Universität Berlin

Prof. Dr. Piet Wibertus Brouwer

geb. 1971, Theoretischer Festkörperphysiker aus den Niederlanden, studierte Physik und Mathematik in Leiden, Niederlande, wo er 1997 im Fach Physik promoviert wurde. Nach einem Forschungsaufenthalt in Harvard wechselte Brouwer 1999 an die Cornell University, Ithaca, USA. Brouwer wurde 2006 mit dem Friedrich Wilhelm Bessel-Preis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet und erhielt 2007 den Provost's Award for Distinguished Scholarship der Cornell University. Ausgewählt für die Alexander von Humboldt-Professur 2008, begann er seine Tätigkeit an der FU Berlin am 1. Juli 2009.