Oliver Brock

Informatik

Oliver Brock ist ein Vorreiter der Erforschung von künstlicher Intelligenz für autonome Roboter der nächsten Generation, die komplizierte Reaktionen und Bewegungsabläufe beherrschen und so beispielsweise zum Einsatz in Medizin, Raumfahrt oder bei radioaktiven Unfällen geeignet sind. An der TU Berlin soll Brock nicht nur diesen Forschungsschwerpunkt ausbauen, sondern auch den Partnerschaften mit anderen Wissenschaftseinrichtungen und der Industrie einen neuen Schub geben.

nicht mehr in Förderung

Nominierende Universität: Technische Universität Berlin

Prof. Dr. Oliver Brock

geb. 1969, Informatiker aus Deutschland, studierte in Berlin und Stanford, wo er 2000 promoviert wurde. Ein Forschungsaufenthalt führte ihn danach an die Rice University in Houston, USA, von wo er 2001 nach Stanford zurückkehrte. Im Jahr 2002 begann Brock seine Forschungs- und Lehrtätigkeit an der University of Massachusetts, Amherst, USA. Er wurde unter anderem mit dem NSF Career Award (2006) ausgezeichnet. 2008 wurde er für die Alexander von Humboldt-Professur ausgewählt, in deren Rahmen er seit dem 1. Juli 2009 an der TU Berlin forscht.