12.09.2014

Entscheidung über die Zuerkennung der Humboldt-Professur an Herrn Professor Dr. Jens Förster wird im April 2015 getroffen

Im April 2013 hatte der Auswahlausschuss der Alexander von Humboldt-Stiftung entschieden, den Psychologen Professor Dr. Jens Förster von der Universität Amsterdam mit der Alexander von Humboldt-Professur auszuzeichnen. Herr Professor Förster war von der Ruhr Universität Bochum nominiert worden und sollte dort seine Stelle als Humboldt-Professor Mitte 2014 antreten.

Am 22. April 2014, wenige Tage vor der geplanten Verleihung der Humboldt-Professur, kam die Universität Amsterdam in einer Untersuchung zu dem Ergebnis, dass Herr Professor Förster für einen Fall wissenschaftlichen Fehlverhaltens verantwortlich sei. Die Alexander von Humboldt-Stiftung setzte hierauf entsprechend ihrer Regeln guter wissenschaftlicher Praxis sowie auf Bitte Herrn Professor Försters ihre Förderentscheidung bis zur Klärung des Sachverhalts und Beratung in ihrem Auswahlausschuss aus.

Die Prüfungen dauern noch an und werden angesichts der Komplexität des Falls und der Bedeutung für alle Beteiligten, insbesondere für Herrn Professor Förster, mit größter Sorgfalt durchgeführt. So wird die Humboldt-Stiftung, um bei ihrer Entscheidung alle relevanten Sachverhalte berücksichtigen zu können, unter anderem den Ausgang von Validierungsuntersuchungen abwarten, die derzeit in mehreren Ländern durchgeführt werden, und deren Ergebnisse bis zum Jahresende vorliegen sollen. Der Auswahlausschuss der Stiftung soll dann bei seinem nächsten Treffen im April 2015 über die weitere Zuerkennung der Humboldt-Professur entscheiden.