Alexander von Humboldt-Professur

Die Alexander von Humboldt-Professur ist mit fünf Millionen Euro der höchstdotierte Forschungspreis Deutschlands und holt internationale Spitzenforscher an deutsche Universitäten.

Die Humboldt-Professur auf einen Blick

  • Verleihung der Humboldt-Professuren am 9. Mai 2019 in Berlin: Neun Spitzenforscher aus dem Ausland wurden ausgezeichnet

      mehr

  • Preisverleihung 2019 am 9. Mai in Berlin

    Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und der Präsident der Humboldt-Stiftung Hans-Christian Pape verleihen am 9. Mai 2019 Deutschlands höchstdotierte Forschungspreise: die Alexander von Humboldt-Professuren.

  • 10 Jahre Alexander von Humboldt-Professur

    Wer mit der Humboldt-Professur ausgezeichnet wird, soll etwas Neues aufbauen, neue Ideen bringen und frischen Wind entfachen. Er oder sie kommt, um etwas zu verändern.

  • Gekommen, um zu verändern

    Große Flexibilität, beispielhafte Forschungsfreiheit und nicht zuletzt auch viel Geld: Die seit 2008 bestehende Humboldt-Professur holt internationale Top-Forscher nach Deutschland.  mehr

Preisträger 2019

Malte Gather
Nanobiophotonik

Köln

Anke Hoeffler
Politische Ökonomie

Konstanz

Jens Meiler
Bioinformatik

Leipzig

Alexandre Obertelli
Experimentelle Kernphysik

Darmstadt

Stefanie Petermichl
Mathematik

Würzburg

Dietmar Schmucker
Molekulare Neurowissenschaft

Bonn

Henning Walczak
Biochemie / Immunologie

Köln

Enrique Zuazua
Angewandte Mathematik

Erlangen-Nürnberg

Preisträger 2018

Anne van Aaken
Rechtswissenschaften / Ökonomie

Hamburg

Wil van der Aalst
Informatik / Computer Science

Aachen

Bogdan Andrei Bernevig
Festkörperphysik und Materialwissenschaften

Berlin/Halle

Marco Caccamo
Technische Informatik / Echtzeit-Systeme

München

Margaret C. Crofoot
Biologie / Bewegungsökologie

Konstanz

Ewa Dąbrowska
Kognitive Linguistik

Erlangen-Nürnberg

Arno Rauschenbeutel
Quantenoptik / Atomphysik

Berlin

Guus F. Rimmelzwaan
Virologie / Immunologie

Hannover

Michael H. Sieweke
Immunologie / Stammzellbiologie

Dresden

Raul Fidel Tempone
Angewandte Mathematik

Aachen

Gekommen, um zu verändern

Große Flexibilität, beispielhafte Forschungsfreiheit und nicht zuletzt auch viel Geld: Die seit 2008 bestehende Humboldt-Professur holt internationale Top-Forscher nach Deutschland.

Doch die Stars aus dem Ausland helfen deutschen Universitäten nicht nur dabei, wissenschaftlich zu punkten. Sie sollen auch frischen Wind mitbringen und das System verändern. Gutachter haben nun untersucht, ob die Professur ihre Ziele erreicht. Am Anfang, sagt , war das alles schon ein wenig ...  mehr

Wissenstransfer in der Neuzeit

Roboter, Keilschrift, Bioinformatik, Museen und Ästhetikforschung – bei der Humboldt-Professur zählen keine Fächergrenzen, sondern spannende Ideen und Fragen. Zum zehnjährigen Jubiläum des höchstdotierten deutschen Forschungspreises sprach KOSMOS mit einigen Preisträgern über ihre Erfahrungen – hier die Literaturwissenschaftlerin Elisabeth Décultot.

Wer sich wie Elisabeth Décultot auf die Spuren des Wissenstransfers in der Ästhetikgeschichte des 18. Jahrhunderts begibt, braucht alte Bücher – und die faszinieren die Literaturwissenschaftlerin ganz besonders. Am Interdisziplinären Zentrum für die Erforschung der Europäischen Aufklärung ...  mehr

Wir brauchen mutige Universitäten

Wer eine fünf Millionen schwere Professur für seine Universität gewinnt, bekommt Unruhe und Neid gratis dazu. Diese Befürchtung hörte man oft, als vor zehn Jahren die ersten Humboldt-Professuren vergeben wurden. Das hat sich geändert.

Ein Gespräch mit Enno Aufderheide, Generalsekretär der Alexander von Humboldt-Stiftung, darüber, wie man Forschungsstars gewinnt und wie sie deutschen Hochschulen nützen.  mehr

Intelligente Roboter

Zum zehnjährigen Jubiläum des höchstdotierten deutschen Forschungspreises sprach KOSMOS mit einigen Preisträgern über ihre Erfahrungen – hier der Informatiker Oliver Brock.

Roboter zu schaffen, die in alltäglichen Situationen zurechtkommen und Aufgaben genauso gut und effizient lösen können wie Menschen – das ist das Ziel von Oliver Brock. Ihn reizt dabei weniger die Routine bestimmter Tätigkeiten für den Roboter als vielmehr das Zurechtkommen der Maschinen in ...  mehr

Oben ist noch Platz

Spitzenforscherinnen sind rar, auch bei der Humboldt-Professur. Was Wissenschaft und Stiftung gegen den Mangel tun.

Am IBM Forschungszentrum in Zürich schmückt man sich gern mit der erfolgreichen Physikerin Heike Riel. Als die Technische Universität München vor einem Jahr mit einer Humboldt-Professur winkte, waren ihre Chefs sofort alarmiert. Sie ernannten die Professorin zum IBM Research Fellow und ...  mehr

Das Museum der Zukunft

Zum zehnjährigen Jubiläum des höchstdotierten deutschen Forschungspreises sprach KOSMOS mit einigen Preisträgern über ihre Erfahrungen – hier die Ethnologin Sharon Macdonald.

„Museen sind in unseren Gesellschaften extrem wichtig, weil Menschen dort bestimmen, welche Dinge in Zukunft eine Rolle spielen werden“, sagt Sharon Macdonald, wenn man sie nach ihrem wissenschaftlichen Interesse fragt. Die britische Ethnologin untersucht, nach welchen Kriterien und in welchen ...  mehr

10.05.2019

Verleihung der Humboldt-Professuren: Neun Spitzenforscher aus dem Ausland ausgezeichnet

Die Bundesministerin für Bildung und Forschung Anja Karliczek und der Präsident der Humboldt-Stiftung Hans-Christian Pape haben gestern Abend die Alexander von Humboldt-Professuren verliehen. In ihrer Rede kündigte die Bundesforschungsministerin zudem an, das Themenfeld der Künstlichen Intelligenz über die Einrichtung zusätzlicher Humboldt-Professuren zu stärken.

Neun Spitzenwissenschaftler aus dem Ausland sind am Donnerstagabend in Berlin mit dem mit bis zu 5 Millionen Euro höchstdotierten Forschungspreis Deutschlands ausgezeichnet worden, der Alexander von Humboldt-Professur. Der Präsident der Humboldt-Stiftung Hans-Christian Pape überreichte die ...  mehr

30.04.2019

Einladung zur Verleihung der Alexander von Humboldt-Professuren durch Bundesministerin Karliczek am 9. Mai in Berlin

Neun Preisträger aus dem Ausland erhalten jeweils bis zu fünf Millionen Euro und forschen künftig in Bonn, Darmstadt, Erlangen-Nürnberg, Köln, Konstanz, Leipzig und Würzburg

Deutschlands höchstdotierte Forschungspreise, die Alexander von Humboldt-Professuren 2019, werden am 9. Mai in Berlin verliehen. Die Humboldt-Stiftung zeichnet damit führende, bisher im Ausland tätige Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller Disziplinen aus. Die Preisträger wurden von ...  mehr

06.12.2018

Neue Alexander von Humboldt-Professoren ausgewählt

Vier Wissenschaftler aus dem Ausland sollen 2019 den höchstdotierten internationalen Forschungspreis Deutschlands erhalten und nach Bayern, Nordrhein-Westfalen und Sachsen wechseln.

Ein Physiker, ein Strukturbiologe, ein Neurowissenschaftler und ein Mathematiker wurden für Deutschlands höchstdotierten internationalen Forschungspreis ausgewählt. Die Alexander von Humboldt-Professur ist mit jeweils bis zu fünf Millionen Euro dotiert. Mit ihr werden weltweit führende und ...  mehr